Thulium

seltene-erde-thulium

Besondere Kennzeichen

Phosphoreszierend

Anwendungen

Aktivierung der Leuchtstoffe in Fernsehgeräten, Röntgenstrahlungsquelle

Fakten

Spezifisches Gewicht: 9,318 g/cm³
Schmelzpunkt: 1.545 °C
Massenanteil/Erdhülle: 0,19 ppm

Geschichte

Per Theodor Cleve wies nach, das Marignacs „gereinigte Erbin-Erde“ mindestens zwei weitere Elemente enthalten müsse. Er trennte die Erbin-Erde in drei Fraktionen auf: in die Holmium-Erde, die Thulium-Erde sowie in die Erbium-Erde. Während Erbiumerde und Thuliumerde chemisch rein waren, dauerte die weitere Auftrennung der Holmiumerde noch einige Jahre. Cleve benannte die Metalle dieser Erden nach Stockholm (Holmium), Schweden (Thule, Thulium) und Erbium (Erbin-Erde, Erbia).